Pöhl Stefan: Lernbiographien von ErwachsenenbildnerInnen. Lebensgeschichtliche Einbettung der erwachsenenbildnerischen Lern- und Lehrgegestände von vier Südtiroler EwachsenenbilderInnen. (Diplomarbeit) Innsbruck 1998.


noch oben vorhergehende Seite naechste Seite Titelseite Inhaltsverzeichnis

Kontakt: Brief an einen Erwachsenenbildner

Pöhl Stefan Innsbruck, 25.6.1997
[...]
A – 6020 Innsbruck

Tel [...]
E-Mail [...]
(Heimatadresse: [...])


An eine/n ErwachsenenbildnerIn




Betrifft: Interviews für meine Diplomarbeit


Sehr geehrte/r ErwachsenenbildnerIn,

ich möchte Sie bitten, mir Interviews zu geben, die ich für meine Diplomarbeit brauche.

Ich bin ein Student der Pädagogik aus Brixen in Innsbruck und habe mich im Laufe meines Studiums für das Thema Biographie begeistert. Nun möchte ich auch meine Diplomarbeit diesem Thema widmen, und zwar soll es darin speziell um die Biographien von ErwachsenenbildnerInnen gehen. Mein Augenmerk liegt dabei besonders auf dem individuellen Umgang mit Lernen. Die individuelle Art des Lernens unterliegt einem lebenslangen (individuellen) Entwicklungsprozeß und ist eingebettet in die Lebensumstände der Person. Um dieses Lernen kennenzulernen werde ich im Interview nun nicht vor allem detaillierte Fragen an Sie stellen, sondern folgendermaßen vorgehen:


Die beiden Interviews werde ich auf Tonband aufnehmen und dann für meine Diplomarbeit auswerten.

Ich möchte Ihnen schon an dieser Stelle Anonymität zusichern: Sie werden als Person anonym bleiben und weiters werden für die Auswertung der Interviews alle Organisationen, Personen, Orte usw. anonymisiert werden!

Es würde mich sehr freuen, Sie demnächst interviewen zu dürfen. Das Erzählen aus Ihrem Leben ist sicher nicht nur für meine wissenschaftliche Arbeit nützlich, sondern auch für Sie ganz persönlich ertragreich.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Pöhl



©  1998


noch oben vorhergehende Seite naechste Seite Titelseite Inhaltsverzeichnis