Projekt "Beteiligung durch Erinnerung"

Seniorenzentrum Eppan: Erzählcafe

Ankündigungen - Dokumentation - Texte

Dokumentation der Gesprächskreistreffen und Aktionen

Vergrößerung der Bilder durch Anklicken


 [ Seitenanfang ]

1. Treffen am Donnerstag, 8. Februar 2000

Gespräschskreis/Generationendialog: 5 Seniorinnen, 3 Mittelschüler und 2 Mütter der Schüler ("mittlere Generation") erzählten aus ihrer Jugendzeit (meist) vor dem Krieg, in den Sechzigern und heute zum Thema "Jugend und Freizeit". Der von den Schülern für den Gesprächskreis verfaßter Text "Freizeit" wurde von ihnen während des Gesprächskreistreffens immer wieder vorgelesen - dadurch wurden mit fortschreitender Erzählung der Senioren und der Eltern der Schüer die Unterschiede zwischen den Generationen immer deutlicher. Nach dem Gesprächskreistreffen schrieben die Schüler den Text "Diskussionsrunde zum Thema: Freizeit".

In der Mitte: Meraner Weis Lore, Präsidentin des Seniorenzentrum Eppan


 [ Seitenanfang ]

2. Treffen am Freitag, 3. März 2000

Gespräschskreis/Generationendialog: 10 Seniorinnen, 3 Jugendliche (15 - 18 Jahre) und 2 Vertreterinnen der "mittleren Generation" erzählten aus ihrer Jugendzeit (meist) vor dem Krieg, in den Sechzigern und heute zum Thema "Vom Verlieben bis zur Ehe".

Rechts im Bild: Dr. Pertoll Froner Ingrid


 [ Seitenanfang ]

3. Treffen am Dienstag, 11. April 2000

Gespräschskreis zum Thema "Hochzeit früher, Hochzeit heute": 15 Seniorinnen und ein gerade verheiratete Junge Frau erzählten von ihrer Hochzeit. Die Vorbereitung, das Essen beim Hochzeitsmahl und die Hochzeitsreise waren einige der Untertehmen. Eine der erzählten Geschichten war die der "Hochzeitsreise nach Rom".

Das Filmstudio Penn filmte das Teffen Die beiden Gäste Monika Rottensteiner (Amt für Senioren und Sozailsprengel) und Dr. Reinhard Gunsch


 [ Seitenanfang ]

4. Treffen am Dienstag, 16. Mai 2000

Gesprächskreis/Generationendialog: 6 SeniorInnen und 2 Frauen "mittleren Alters" erzählten aus zum Thema "Junge Mutter sein".

Unterthema: Vor der Geburt. Fragenkatalog: Wie viele Kinder haben Sie sich gewünscht (Familienplanung). Haben sie darüber mit jemand geredet? Mit wem? Was haben Sie sich gedacht? Wie viele Kinder haben Sie? Mit welchem Alter haben Sie das erste und mit welchem das letzte Kind geboren? Was haben Sie sich nach dem X-ten Kind gedacht. Welche körperlichen und seelischen Veränderungen haben Sie an sich wahrgenommen? Mit wem haben Sie darüber geredet? Wie sind Sie damit umgegangen? Welche Untersuchungen wurden gemacht; Arztbesuche / Amme ? (Kontrastierung: Pränatale Diagnostik) War die Schwangerschaft problematisch? War der Mann eine Hilfe?

Unterthema: Geburt. Fragenkatalog: Ort, wer war dabei, wer hat sich um die Wöchnerin gekümmert. Rolle des Geschlechtes des Kindes für die Mutter, den Vater, die Familie. Stillen, Kindernahrung. Wieweit haben sich jeweils die Männer beteiligt.


 [ Seitenanfang ]

5. Treffen am Dienstag, 13. Juni 2000

Gesprächskreis: 5 Seniorinnen und eine Teilnehmerin "mittleren Alters" erzählen zum Thema "Junge Mutter sein", diesmal mit Konzentration auf die ersten Jahre der Kinder. Dabei ging es um die Spiele der / mit den Kindern, Erziehungskonzepte und deren Geschlecherspezifität, Strafen, "Arbeit" der Kinder, Beschäftigung der Väter mit den Kindern, Väter und Kinderwagen usw.


 [ Seitenanfang ]

6. Treffen am Donnerstag, 18. Jänner 2001

 Gesprächskreis zum Thema "Die Macht der Kirche".


[ Seitenanfang ]



©  1999/2000